Welpenaufzucht

Aufzucht unserer Welpen

Wir geben die Welpen im Alter von acht bis zwölf Wochen an verantwortungsbewusste, aktive und an dieser Rasse interessierte Menschen ab. Voraussetzung dafür ist, dass die neuen Besitzer wissen, wie man richtig mit diesen Hunden umgeht und wie man sie entsprechend artgerecht hält. Unsere Welpen erhalten eine optimale Prägung durch viel menschliche Zuwendung, Kontakt mit Kindern und jeglichen anderen Tieren. Sie werden an das Autofahren sowie an fremde Geräusche gewöhnt. Sie werden mehrfach entwurmt, augenuntersucht, geimpft, gechipt und tierärztlich grunduntersucht und ab der achten Lebenswoche mit ASCA-oderMASCAPapieren an ihre neuen Besitzer abgegeben. Die neuen Besitzer erhalten von uns alle wichtigen Informationen, die zur weiteren Entwicklung, Erziehung und Handhabung ihres neuen Familienmitgliedes wichtig sind. Außerdem erhält jeder neue Besitzer ein Welpenpaket, Futterplan sowie auch die von uns gefütterte Welpenkost. Wir stehen Ihnen auch nach der Übergabe eines Welpen weiterhin gerne mit Rat und Tat zur Seite! Falls Sie mal nicht wissen wohin mit Ihrem Vierbeiner, wir nehmen nach rechtzeitiger Absprache Ihren Aussie in Urlaubspflege.


Die Welpen werden in einer Wurfkiste im Haus geboren und sind täglich rund um die Uhr unter Aufsicht. Ab der vierten Woche bekommen sie ihre erste feste Mahlzeit angeboten, abwechselnd mit fertiger Welpenmilch mehrmals täglich gereicht. Jeder Welpe erhält den ausgiebigen körperlichen Kontakt zu uns Menschen. Sobald die Kleinen krabbeln und laufen können, verbringen sie von da an den ganzen Tag draußen in einem eigens für sie errichteten großen Welpenspielgarten. Sie lernen den Kontakt zur Umwelt auch außerhalb ihres Welpenauslaufs kennen.

 

Die Welpen werden in einer Wurfkiste im Haus geboren und sind täglich rund um die Uhr unter Aufsicht. Ab der vierten Woche bekommen sie ihre erste feste Mahlzeit angeboten, abwechselnd mit fertiger Welpenmilch mehrmals täglich gereicht. Jeder Welpe erhält den ausgiebigen körperlichen Kontakt zu uns Menschen. Sobald die Kleinen krabbeln und laufen können, verbringen sie von da an den ganzen Tag draußen in einem eigens für sie errichteten großen Welpenspielgarten. Sie lernen den Kontakt zur Umwelt auch außerhalb ihres Welpenauslaufs kennen.

 

Ab der sechsten Woche werden sie ans Autofahren gewöhnt, lernen Pferde, Schafe und Enten kennen. Wir haben die Möglichkeit, dass sich die Welpen auf einer großen Wiese austoben können. Sie lernen fremde Geräusche kennen und entwicklen enormes Selbstbewusstsein. Wir haben zur Welpenzeit oft Besuch von Kindern, die mit den Kleinen längere Zeit im Welpenspielgarten verbringen und sich mit ihnen beschäftigen. Die Welpen haben auch die Möglichkeit zum Plantschen, was sie besonders an heißen Tagen auskosten.Da der Schlaf-, Fress- und Tobeplatz voneinander getrennt sind, lernen die Welpen recht schnell sauber zu werden; nach der Abgabe an die neuen Besitzer haben diese meist keine großen Probleme mehr damit, wie sich herausgestellt hat.Mit der achten Wochen werden die Welpen von unserem langjährigen erfahrenen Tierarzt in Augenschein genommen. Danach kommt unser Zuchtwart und schaut sich die Welpen noch einmal an, die Papier- und Ahnentafel (Die Welpen erhalten ASCA -Pap.,sowie deutsche Pap.)wird ausgestellt. Anschließend können die Welpen nach Absprache mit den neuen Besitzern abgegeben werden.Noch weitere süsse Welpenbilder: